Hatten Sie auch schon einmal das Problem mit dem iPhone Touchscreen? Probieren Sie unsere Tipps aus!

Letzte Bearbeitung vor 5 Monaten

Unser Mobiltelefon ist aus unserem Leben nicht mehr wegzudenken. Erreichbarkeit für Freunde und im Berufsleben, schnell etwas im Internet nachlesen und die beste Route zum Ziel finden - all das ermöglicht die moderne Technik. Lässt uns unser Handy im Stich, weil es nicht richtig funktioniert, stehen wir häufig vor Problemen. Da heißt es: So schnell wie möglich eine Lösung finden. Ein iPhone ist zwar in der Regel ein recht zuverlässiges technisches Wunderwerk, doch auch dort kann es haken. Problematisch wird es, wenn wir nicht einmal mehr in der Lage sind, es zu bedienen. Das liegt oft vor allem an einer Ursache: Der Touchscreen funktioniert nicht länger. Hatten Sie auch schon einmal dieses Problem oder ärgern Sie sich vielleicht sogar jetzt in diesem Moment über die nicht richtig funktionierende Oberfläche Ihres Smartphones? Dann sind Sie hier genau richtig. Reagiert der Touchscreen nicht korrekt kann das an mehreren Dingen liegen. Probieren Sie nacheinander unsere Tipps aus - es ist gut möglich, dass Sie dabei schon auf die Ursache und auch gleichzeitig auf die Lösung stoßen! Doch auch wenn ihr Display Risse aufweist oder zerbrochen ist, müssen Sie nicht verzweifeln, denn eine Reparatur ist möglich, Sie können Sie sogar selbst ausführen. All das können Sie hier nachlesen.

iPhone Touchscreen reagiert nicht

Reinigung

Sie fahren wie gewohnt mit dem Finger über die Oberfläche des Handys, aber nichts passiert? Dieses Problem lässt sich meist mit einigen einfachen Schritten in den Griff bekommen. Zuerst einmal sollten Sie ausschließen, dass ihr Touchscreen nicht zu stark verschmutzt ist. Verschmutzung kann dafür sorgen, dass die sensible Oberfläche nicht mehr so reagiert wie sie soll. Deshalb ist es gut darauf zu achten, sie regelmäßig zu säubern. Dafür sollten Sie ein fusselfreies Tuch verwenden, gut geeignet ist zum Beispiel ein Mikrofasertuch. Üben Sie dabei keinen Druck auf den Bildschirm aus, sondern reinigen Sie ihn in kreisenden Bewegungen. Bei stärkerer Verschmutzung können Sie das Tuch mit klarem Wasser leicht befeuchten. Vorsichtig sollten sie mit allen Arten von Putzmitteln sein, da diese Ihr Gerät schädigen könnten. Für die Reinigung eines Touchscreens gibt es spezielle Putzmittel, die Sie im Handel erwerben können. Achtung: Auch eine Schutzfolie kann die Sensibilität Ihres Touchscreens verringern. Im Zweifelsfall sollten Sie sie abziehen und den Bildschirm ohne sie bedienen, da er so möglicherweise zuverlässig reagiert.

Bild

Neustart

Wenn eine Reinigung nichts nutzt, sollten Sie es als nächstes mit diesem klassischen Trick versuchen: Starten Sie Ihr Gerät neu. Dabei werden möglicherweise Prozesse unterbrochen oder zurückgesetzt, die aufgrund eines technischen Fehlers nicht richtig laufen und somit dafür verantwortlich sind, dass Sie das Mobiltelefon nicht wie gewünscht bedienen können. Sollte Ihr iPhone bei dem Versuch es auszuschalten nicht reagieren, können Sie einen Neustart erzwingen. Und so geht's: Bei allen iOS-Geräten von Apple, also auch dem iPod oder dem iPad funktioniert ein Neustart auf die gleiche Weise. Halten Sie die Standby-Taste an der Seite des Geräts und die Hometaste (unten mittig) gleichzeitig für mehrere Sekunden gedrückt, bis das Apple-Logo auf dem Bildschirm erscheint. Dies ist das Zeichen dafür, dass sich ihr Gerät neu startet. Sollte auch das nicht funktionieren hilft nur eines: Warten bis der Akku aufgebraucht ist. Auch dann erkennt das Handy häufig Probleme, gegen die es bei einem Neustart vorgehen kann.

Das iPhone neu aufsetzen 

Wenn weder die Reinigung des Bildschirms, noch ein Neustart etwas am Zustand des iPhones ändern und der Touchscreen noch immer nicht problemlos reagiert, können Sie versuchen, ihr iPhone neu aufzusetzen. Dabei wird das Mobiltelefon in seinen ursprünglichen Zustand zurückgesetzt, was mögliche Fehler durch neu installierte oder falsch laufende Software beseitigen kann. Allerdings werden bei einem Neu-Aufsetzen des Telefons auch alle Daten gelöscht. Diese sollten Sie zuvor also unbedingt sichern. Am einfachsten funktioniert dies, wenn Sie Ihr iPhone über iTunes neu aufsetzen. Dafür verbinden Sie es mit einem USB-Kabel mit dem Computer. Für das Backup muss die SIM-Karte eingesetzt sein. Nachdem Sie Ihr Gerät in iTunes ausgewählt haben, können Sie unter der Rubrik "Backups" eine Sicherheitskopie aller Daten auf Ihrem Gerät erstellen, indem Sie auf "Jetzt sichern" klicken. Wenn Sie auch Ihre Apps sichern möchten, müssen Sie dies separat vornehmen über "Apps sichern". Zurück in der Übersicht nutzen Sie den Button "iPhone wiederherstellen". Um Ihr Telefon neu aufzusetzen, klicken Sie im nächsten Fenster noch einmal bestätigend auf "Wiederherstellen". Danach haben Sie zwei Möglichkeiten für die Weiternutzung Ihres iPhones: Entweder Sie spielen Ihr Backup wieder auf das Gerät, oder Sie nutzen es mit seiner "weißen Weste" wie ein neues Handy.

Alternativ zur Nutzung von iTunes können Sie ihr iPhone auch direkt am Gerät neu aufsetzen. Dies funktioniert selbstverständlich nur, wenn Ihr Bildschirm noch ansatzweise bedienbar ist. Reagiert er überhaupt nicht mehr, kann ein Neuaufsetzen direkt am Gerät nicht vorgenommen werden. Für ein Backup am Gerät können Sie am besten die iCloud nutzen, um Ihre Daten zu sichern. Dafür öffnen Sie die Einstellungen und tippen auf "iCloud". Als nächstes müssen Sie alle angezeigten Daten und Apps, die Sie sichern möchten, aktivieren. Speichern können Sie unter "Speicher & Backup", wo Sie das iCloud-Backup aktivieren. Unter dem Punkt "Backup jetzt erstellen" werden Ihre Daten kabellos in der iCloud gesichert. Zum Zurücksetzen wählen Sie unter den Einstellungen den Menüpunkt "Allgemein". Dort finden Sie die Option "Zurücksetzen", unter der Sie "Inhalte & Einstellungen löschen" auswählen können. Nach einer Bestätigung dieser Auswahl wird Ihr iPhone zurückgesetzt. Ist der Vorgang abgeschlossen, können Sie im Konfigurationsprozess das Backup, das Sie in der iCloud erstellt haben, wieder auf Ihr Handy ziehen und damit seinen vorherigen Zustand wiederherstellen - hoffentlich dieses Mal mit zuverlässig funktionierendem Touchscreen.

Sollte keiner dieser drei Tipps funktionieren, könnte es sich um einen Hardware-Fehler handeln, den Sie allein nur schwer oder gar unmöglich finden und beheben können, sodass Sie das Gerät an Apple zurückschicken oder zur Reparatur an einen Drittanbieter geben müssen.

iPhone Touchscreen hat Risse oder ist zerbrochen 

Wer kennt das nicht? Man passt einen Moment nicht auf, ist abgelenkt und schon liegt das Telefon am Boden, möglicherweise sogar auf dem harten Asphalt der Straße. Ohne entsprechenden Schutz kann der Bildschirm im besten Fall Risse davontragen, im schlechtesten Fall ziehen sich diese über die gesamte Oberfläche: Ihr iPhone Touchscreen ist zerbrochen. Dennoch müssen Sie nicht verzweifeln, denn eine Reparatur ist möglich, sogar von zu Hause aus. Dafür müssen Sie den kaputten Bildschirm gegen einen neuen austauschen.

Um einen solchen Austausch vorzunehmen benötigen Sie das korrekte Werkzeug, unter anderem Schraubendreher, Saugnapf und Plektrum. Damit ausgerüstet können Sie sich an die Reparatur wagen. Suchen Sie sich vorab eine Schritt für Schritt Anleitung, zum Beispiel ein Video, wo Sie sehen können, welche Anschlüsse und Schrauben gemeint sind. Schalten Sie das Gerät unbedingt aus, bevor Sie beginnen, da Sie ansonsten Kurzschlüsse verursachen könnten. Nachdem Sie die Schrauben entfernt haben, können Sie das Display mithilfe des Saugnapfes anheben und durch vorsichtige Hebelbewegungen mit dem Plektrum, das Sie in den entstehenden Spalt an der Seite schieben, lösen. Gehen Sie vorsichtig und bedächtig vor, da Sie ansonsten Ihr Gerät beschädigen können. Nachdem Sie den Bildschirm anheben können, können Sie ihn nicht einfach vom Gerät lösen, denn er ist noch über verschiedene Anschlüsse mithilfe von Schrauben mit dem Rest Ihres iPhones verbunden.

Erst nachdem Sie diese gelöst haben, können Sie das Display komplett entfernen. Danach können Sie das neue Display anschließen. Für die Reparatur benötigen Sie Teile aus dem kaputten Display, die sie davon entfernen und an das neue Display anschließen müssen. Alles in allem dauert eine solche Reparatur etwa 30 Minuten.

Bild

Noch einmal zusammengefasst 

Ein häufiges Problem mit dem iPhone Touchscreen ist, wenn er nicht länger ordnungsgemäß reagiert. Dies kann an der Verschmutzung der Oberfläche liegen, weshalb Sie das Gerät reinigen sollten. Hilft das nicht, versuchen Sie es mit einem Neustart des Geräts. Hat sich am Zustand des Touchscreens dadurch nichts geändert, können Sie Ihr iPhone neu aufsetzen, entweder, indem Sie es an einen Computer anschließen und iTunes dafür nutzen oder direkt am Gerät. Ein zweites Problem ist ein kaputtes Display. Das passiert schneller, als man denkt, ist aber ebenfalls kein Grund zu verzweifeln. Sie können mit dem richtigen Werkzeug selbst das Display austauschen. Dabei sollten Sie stets vorsichtig vorgehen, um sensible Einzelteile nicht zu beschädigen.

Andere Beiträge

Was Sie jedoch gegen die gängigsten Probleme außerhalb des Updates tun können, wissen Sie nach diesem Artikel.

Einmal iPhone, immer iPhone! Die schwierigste Frage der Welt: Welches von den neuen iPhones kaufen Sie denn nun eigentlich?

Wir haben einen Leitfaden zusammengestellt, mit dem Sie viele der gängigen iPhone-Probleme beheben können